CON-VINCE

ZU DEN FAQ

CON-VINCE (“COvid-19 National survey for assessing VIral spread by Non-affected CarriErs”) ist ein nationales Projekt, dessen Ziel es ist, die Dynamik der Ausbreitung des SARS-CoV-2-Virus innerhalb der luxemburgischen Bevölkerung zu bewerten.

CON-VINCE wurde im April 2020 unter der Schirmherrschaft der COVID-19-Taskforce von Research Luxembourg ins Leben gerufen, um zur Eindämmung der aktuellen Pandemie beizutragen. Durch das Screening einer statistisch repräsentativen Gruppe von Freiwilligen auf das Vorhandensein von SARS-CoV-2 zielt CON-VINCE darauf ab, asymptomatische und leicht symptomatische Personen zu identifizieren und sie über einen Zeitraum von einem Jahr zu verfolgen.

Das ultimative Ziel der Studie ist es, genaue Daten über die Prävalenz und Übertragung des COVID-19 verursachenden Virus in der luxemburgischen Bevölkerung zu generieren.

Wieso ist diese Forschung wichtig?

Asymptomatische Personen und leicht symptomatische Träger spielen eine wichtige Rolle bei der Verbreitung von SARS-CoV-2. Sie bleiben jedoch derzeit weitgehend unerkannt, da diagnostische Tests überwiegend bei Personen mit eindeutigen COVID-19-Symptomen durchgeführt werden. Um wirksame Maßnahmen zur Verhinderung einer COVID-19-Erkrankung zu ergreifen, ist es entscheidend, systematisch eine repräsentative Stichprobe der Bevölkerung zu testen, um alle Personen zu identifizieren, die Träger von SARS-CoV-2 sind, unabhängig von ihren Symptomen.

LATEST NEWS ON THIS TOPIC

How Covid-19 affects our mental health?

The first wave of the COVID-19 outbreak resulted in strict pandemic control measures in Luxembourg and other countries. While these measures expectedly had an impact on the mental health of Luxembourg residents, little data is available on the longitudinal evolution of population mental health measures during lockdown and during the gradual relaxation of the lockdown […]

Luxembourg comes second in dealing with COVID-19

The analysis was based on a series of factors comprising the Stringency Index. Other aspects include excess mortality, restrictions on personal freedom, impact on the gross domestic product and vaccination progress. Luxembourg brings Covid-19 pandemic under control Based on these factors, Luxembourg holds the second position in the international ranking among the 154 countries analysed. […]

How to make large-scale, voluntary COVID-19 testing work?

Testing is widely seen as one core element of a successful strategy to curtail the COVID-19 pandemic and many countries have increased their efforts to provide testing at large scale. As most democratic governments refrain from enacting mandatory testing, a key emerging challenge is to increase voluntary participation.  Researchers from the Luxembourg Institute of Socio-Economic […]

Ziel und Aufbau der Studie

Das Ziel der “CON-VINCE” Studie ist es, verlässliche Informationen über die Art, die Prävalenz und die Übertragungsmodalitäten von Sars-CoV-2 in Luxemburg zu liefern und damit nationale und internationale Entscheidungsträger bei der Ausarbeitung einer effektiven gesundheitspolitischen, und wirtschaftlichen Antwort auf die Pandemie zu unterstützen. Das Projekt wird es auch ermöglichen, die psychologischen und sozioökonomischen Auswirkungen von langfristigen Eindämmungsmaßnahmen auf die Bevölkerung zu verfolgen.

In der Studie wird ein Panel von ca. 1.500 Teilnehmern über 18 Jahren getestet damit die drei Hauptgruppen von asymptomatischen oder leicht symptomatischen Personen erfassen werden können, nämlich:

  • Personen, die “virusfrei” und daher asymptomatisch sind;
  • Personen, die aktuell infiziert sind, aber leichte oder keine Symptome aufweisen
  • und Personen, die infiziert waren, aber derzeit frei von dem Virus sind.

Teilnehmer, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden, aber leichte oder keine Symptome aufweisen, werden zusammen mit den virusfreien Personen über ein Jahr nachuntersucht. Umgekehrt werden akut stark symptomatische Patienten von der Studie ausgeschlossen und stattdessen einer regulären Behandlung unterzogen.

Ihre Teilnahme

Die Auswahl der Teilnehmer des Panels muss die tatsächliche Zusammensetzung der luxemburgischen Bevölkerung in Bezug auf Alter, Geschlecht und Geographie genau widerspiegeln, um verzerrte und statistisch ungenaue Ergebnisse zu vermeiden. Daher wird das LIH die in Frage kommenden Kandidaten nicht direkt kontaktieren, um an der Studie teilzunehmen. Zurzeit ist die Teilnahme von Freiwilligen aus der allgemeinen Bevölkerung leider noch nicht möglich.

Frequently Asked Questions (FAQ)
  • Wo finde ich den Teilnehmerfragebogen und meine Einverständniserklärung?

Detaillierte Informationen zu Ihrer Teilnahme an unserer Studie finden Sie hier:

Fragebogen zur Teilnehmerinformation:

http://cdn.tns-ilres.com/convince/CON-VINCE_Study_Information_FR.pdf

http://cdn.tns-ilres.com/convince/CON-VINCE_Study_Information_DE.pdf

http://cdn.tns-ilres.com/convince/CON-VINCE_Study_Information_EN.pdf

Einverständniserklärungen:

http://cdn.tns-ilres.com/convince/Consent_DE.pdf

http://cdn.tns-ilres.com/convince/Consent_FR.pdf

http://cdn.tns-ilres.com/convince/Consent_EN.pdf

http://cdn.tns-ilres.com/convince/Consent_PT.pdf

  • Welche Labore stehen den CON-VINCE-Teilnehmern zur Verfügung und zu welchen Zeiten?
Kann ich ein anderes Labor besuchen als das auf meinem Voucher?

Ja, Sie können an einem anderen Labor teilnehmen, als auf Ihrem Gutschein angegeben ist.

Ich kann an dem Tag, den ich ausgewählt habe, nicht mehr am Labor teilnehmen, was nun?

Bitte besuchen Sie das Labor bei Ihrer nächsten Verfügbarkeit unter Berücksichtigung der Öffnungszeiten und der Öffnungstage (oben auf dieser Seite).

Kann ich das Labor an einem Samstag besuchen?

Nein, die Labore sind derzeit an einem Samstag nicht für CON-VINCE Teilnehmer geöffnet.

Ich habe die Online-Umfrage ausgefüllt, aber keinen Gutschein für einen Laborbesuch erhalten, wie soll ich vorgehen?

Bitte kontaktieren Sie uns: con-vince@lih.lu oder per Telefon unter: +352 26970-800.

Ich würde gerne eine Stuhlprobe abgeben, habe aber keine Informationen dazu erhalten, wie soll ich vorgehen?

Stuhlkits werden in den diagnostischen Labors bei der Probenentnahme zur Verfügung gestellt, zusammen mit den notwendigen Informationen, wie die Probenentnahme durchzuführen ist. Wenn Sie kein Stuhl-Kit erhalten haben, wenden Sie sich bitte an uns: con-vince@lih.lu oder per Telefon unter: +352 26970-800.

Ich kann aus persönlichen Gründen nicht in ein Labor kommen, kann ich eine Probenahme zu Hause oder im Büro durchführen, wie ist das Verfahren?

Bitte kontaktieren Sie uns: con-vince@lih.lu oder per Telefon unter: +352 26970-800.

Mein TNS-Ilres-Link funktioniert nicht, oder ist abgelaufen, wie soll ich vorgehen?

Bitte kontaktieren Sie uns: con-vince@lih.lu oder per Telefon unter: +352 26970-800.

Ich wurde zum Large-Scale-Testing eingeladen, sollte ich trotzdem an meinem CON-VINCE-Besuch teilnehmen?

Ja, die Large-Scale-Testung läuft unabhängig von der CON-VINCE-Studie, es ist wichtig, dass Sie weiterhin zu Ihrem CON-VINCE-Termin erscheinen.

Ich habe die Möglichkeit, mich impfen zu lassen. Sollte ich dies tun, obwohl ich positive Antikörper gegen SARS-CoV-2 hatte?

Ja, wir ermutigen alle unsere Teilnehmer, sich impfen zu lassen, wenn sie die Möglichkeit dazu haben. Zurzeit gibt es keine Daten darüber, wie lange eine Person vor einer erneuten Infektion mit SARS-CoV-2 geschützt ist. Erste Daten deuten darauf hin, dass die natürliche Immunität gegen SARS-CoV-2 etwa 5 Monate anhält, aber es sind weitere Studien (einschließlich CON-VINCE) erforderlich, um dieses Phänomen besser zu verstehen. Es wird daher dringend empfohlen, sich impfen zu lassen, auch wenn Sie in der Vergangenheit an COVID-19 erkrankt waren und Antikörper gegen SARS-CoV-2 entwickelt haben. Außerdem wurden keine Sicherheitsbedenken hinsichtlich der Impfung von Personen mit einer früheren SARS-CoV-2-Infektion oder nachweisbaren SARS-CoV-2-Antikörpern gemeldet.

Ich habe die Möglichkeit mich impfen zu lassen oder ich bin bereits geimpft, sollte ich trotzdem an der CON-VINCE Studie teilnehmen?

Ja, Ihr Beitrag und Ihre Teilnahme an der CON-VINCE Studie ist nach wie vor wichtig, da die Daten im Zusammenhang mit der Impfung sehr wichtig für die CON-VINCE Studie sind, da die Impfung die Virusausbreitung in der Bevölkerung beeinflussen wird. 

Was ist eine langfristige Studie, und warum muss ich wiederholt teilnehmen?

Langfristige Studie bedeutet, dass die Teilnehmer wiederholt über die Zeit eingeladen werden. Während die meisten Prävalenzstudien auf der ganzen Welt den Teilnehmern nur eine einmalige Momentaufnahme bieten, ist die CON-VINCE-Studie einzigartig, da sie mehrere Nachuntersuchungen im Laufe der Zeit integriert hat. Dadurch erhalten wir (i) aktuelle klinische Informationen über die Teilnehmer in einer sich verändernden Umgebung, (ii) können wiederholt ihren Gesundheitszustand überprüfen und Rückschlüsse auf die Ausbreitung des Virus, die Immunantwort und/oder die Symptome ziehen, wie sich die Krankheit im Laufe der Zeit entwickelt. Dies geht über die Ergebnisse eines einzelnen diagnostischen Ansatzes in groß angelegten Tests hinaus. Für die Forschung ist Ihre wiederholte Teilnahme besonders wichtig, da über die langfristigen Auswirkungen des SARS-CoV-2-Virus wenig bekannt ist. Für den Erfolg der CON-VINCE-Studie ist es entscheidend, dass dieselben Teilnehmer über einen Zeitraum von 2 Monaten alle 2 Wochen Daten und Bioproben beisteuern und dann noch einmal nach 1 Jahr, um die Langzeitentwicklung zu beurteilen.

Welche Untersuchungen werden im Rahmen der Studie durchgeführt?

Neben dem Ausfüllen verschiedener Fragebögen werden die Teilnehmer 2 verschiedenen Arten von Tests unterzogen:

  • Die PCR-Tests zielen darauf ab, das Vorhandensein des SARS-CoV-2-Virus nachzuweisen. Ein positives Ergebnis bedeutet, dass eine Person das Virus aktuell in sich trägt. Dies geschieht auf der Basis eines Nasen-Rachen-Abstrichs.
  • Der Serologietest zielt darauf ab, das Vorhandensein von Antikörpern gegen das SARS-CoV-2-Virus nachzuweisen. Ein positives Testergebnis bedeutet, dass Sie möglicherweise mit dem neuartigen Coronavirus in Kontakt gekommen sind und Ihr Körper eine Immunreaktion entwickelt hat.

Wie zuverläsig ist der PCR-Test zum Nachweis des SARS-CoV-2-Virus?

In der CON-VINCE-Studie wird hierfür als primärer Test der Seegene Allplex nCoV-2019 qPCR verwendet, der virales Genom-Material aus dem Nasen-Rachen-Abstrich identifiziert. Zusätzlich werden generische qPCR-Tests, die auf Empfehlungen der WHO oder der Centers for Disease Control (CDC) beruhen, und der Fast Track Diagnostics qPCR-Test als nachfolgende Bestätigungstests eingesetzt. Die “Sensitivität” für diesen Primärtest, d. h. die Fähigkeit des Tests, virus-positive Proben korrekt zu identifizieren (true positive rate), liegt unter optimierten Laborbedingungen bei 100 % (nach https://www.finddx.org/covid-19/sarscov2-eval-molecular/molecular-eval-results/). Die “Spezifität” des Tests, d. h. die Fähigkeit des Tests, virusnegative Proben korrekt zu identifizieren (echt negative Rate), beträgt unter optimierten Laborbedingungen ebenfalls 100 % (gemäß https://www.finddx.org/covid-19/sarscov2-eval-molecular/molecular-eval-results/).

Wie zuverlässig ist der Serologie-Test zum Nachweis von Antikörpern gegen SARS-CoV-2?

Die CON-VINCE-Studie verwendet dazu die Euroimmun Anti-SARS-CoV-2 Elisa (IgG und IgA) Tests. IgA und IgG sind zwei verschiedene Klassen von Antikörpern, die in unterschiedlichen Stadien der Immunantwort gebildet werden.

Die Test-“Sensitivität” ist definiert als die Fähigkeit eines Tests, Personen mit der Krankheit korrekt zu identifizieren (true-positive rate). Der Anbieter gibt an, dass sich die Sensitivität des Tests mit zunehmender Zeit nach der Infektion und bei Berücksichtigung der kombinierten Ergebnisse von IgA- und IgG-Antikörpern gegen SARS-CoV-2 verbessert: Für Proben, die >10 Tage nach der Infektion entnommen werden und bei denen sowohl IgA- als auch IgG-Antikörper berücksichtigt werden, kann eine Sensitivität von 100 % erreicht werden.

Die “Spezifität” des Tests ist definiert als die Fähigkeit eines Tests, Personen, die nicht erkrankt sind, korrekt zu identifizieren (true negative rate). Der Anbieter gibt an, dass der Anti-SARS-CoV-2 Elisa (IgG) eine Spezifität von 98,5% erreicht, während der Anti-SARS-CoV-2 Elisa (IgA) eine Spezifität von 92,5% erreicht. Für Details beachten Sie bitte das Handbuch des Anbieters.

In einer wissenschaftlichen Publikation (https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.05.02.20080879v1) wurde kürzlich über eine detaillierte Untersuchung des in der CON-VINCE-Studie verwendeten Euroimmun-Tests berichtet. Sie zeigte, dass die mit den IgG-Kits erzielten Ergebnisse sehr zuverlässig und reproduzierbar sind.

Ich würde gerne an der Studie teilnehmen. Ist es noch möglich, jetzt an der CON-VINCE Studie teilzunehmen?

Leider werden derzeit keine neuen Teilnehmer in die Studie eingeschlossen.

Wie repräsentativ ist das Panel, das zur Rekrutierung der CON-VINCE Studienkohorte verwendet wird?

Beim Studiendesign einer jeden Forschungsstudie müssen verschiedene Kriterien mit unterschiedlichen Prioritäten abgewogen und bestmöglich erfüllt werden. Unsere Studie konzentriert sich auf die Kriterien Alter, Geschlecht und Wohnort. Andere Faktoren wie Bildungsstand, sozialer Status, Lebensgewohnheiten etc. konnten im zeitlichen, organisatorischen und finanziellen Rahmen der CON-VINCE-Studie nicht berücksichtigt werden. Die Berücksichtigung weiterer Kriterien würde z.B. zu einer deutlich größeren Teilnehmerzahl führen, die erforderlich wäre, um für jede Untergruppe statistische Aussagen treffen zu können.

Kann man unterscheiden, ob jemand Antikörper aufgrund einer früheren Infektion oder einer Impfung hat?

Ja, dies ist möglich. Wenn jemand infiziert ist, produziert der Körper viele verschiedene Antikörper gegen verschiedene Teile des Virus (z. B. das Spike-Protein, andere Kapsid-Proteine usw.). Im Gegensatz dazu enthalten alle derzeit erhältlichen COVID-Impfstoffe nur die Bauanleitung für das Spike-Protein (den Teil des Virus, mit dem es an die Zelle bindet). Nach der Impfung wehrt sich der Körper gegen das Virus, indem er dieses einzelne Protein erkennt und somit das Eindringen des Virus verhindert. Je nach verwendetem Antikörpertest kann man die verschiedenen Typen von Antikörpern unterscheiden und somit den Ursprung der Immunantwort einer Person feststellen.

In der CON-VINCE-Studie werden wir zunächst nach Antikörpern gegen das Spike-Protein suchen, die entweder von einer Infektion oder einer Impfung stammen könnten, da das primäre Ziel der CON-VINCE-Studie darin besteht, die Seroprävalenz (Vorhandensein von Antikörpern innerhalb einer Bevölkerung) gegen SARS-CoV-2 zu definieren. In einer späteren Phase wollen wir auch komplexere serologische Tests durchführen, die eine Unterscheidung zwischen natürlicher Immunantwort nach Infektion und Impfung ermöglichen.

Wenn Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail unter: con-vince@lih.lu oder telefonisch unter: +352 26970-800.

A. ICH BIN TEILNEHMER AN DER CON-VINCE STUDIE
Wird das CON-VINCE Studienteam die Ergebnisse der PCR-Tests mitteilen?

Bei virus-positiven Ergebnissen wird sich einer unserer Ärzte innerhalb von 48 bis 72h nach der Probenentnahme mit Ihnen in Verbindung setzen, um das Ergebnis zu erläutern. Wenn Sie innerhalb dieses Zeitrahmens nichts von uns hören, sind Sie derzeit nicht Träger des SARS-CoV-2-Virus.

Wird das CON-VINCE Studienteam die Ergebnisse der Antikörper-Tests (Serologie) mitteilen?

Positive Ergebnisse von Antikörpertests werden mitgeteilt, und zwar innerhalb von 2 Wochen, nachdem der letzte Teilnehmer Ende Mai 2021 seine Proben abgegeben hat.

Warum kommuniziert das CON-VINCE Studienteam nicht alle PCR Ergebnisse?

Im Rahmen einer Forschungsstudie werden ihre personenbezogenen Daten pseudonymisiert, d. h. anstelle Ihres Namens wird eine vertrauliche Referenznummer verwendet. Diese Pseudonymisierung wird nur in Ausnahmefällen wieder aufgehoben, um die Teilnehmer über ein positives Testergebnis zu informieren.

Ich hatte einen positiven Antikörper-Test (Serologie). Was bedeutet das für meinen Immunstatus?

Es ist wichtig zu verstehen, dass das Vorhandensein von Antikörpern in Ihrem Blut, auch wenn sie eindeutig gegen SARS-CoV2 sind, nicht unbedingt bedeutet, dass Sie immun sind, da einige Menschen mehr als einmal positiv auf das Virus getestet wurden. Weitere Forschung ist notwendig, um besser zu verstehen, ob und wie lange Antikörper vor dem Virus schützen. Außerdem ist nicht bekannt, ob Sie das Virus übertragen könnten, obwohl Sie Antikörper entwickelt haben. Daher müssen Sie sich an die von der luxemburgischen Regierung empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen (z. B. 2m Abstand, häufiges Händewaschen, Masken usw.) halten (https://coronavirus.gouvernement.lu/fr/citoyens.html).

Sollten sich meine Familienmitglieder auf Antikörper testen lassen, wenn ich in der Serologie positiv getestet wurde?

Nein, Ihre Familie muss sich derzeit nicht serologisch testen lassen, da nur ein positiver PCR-Test eine aktive SARS-CoV-2-Infektion anzeigt.

In welchen Fällen wird mein behandelnder Arzt informiert?

Immer wenn es ein neues positives Ergebnis gibt, wird Ihr behandelnder Arzt (sofern Sie uns diese Information mitgeteilt haben) informiert.

Muss ich meinen behandelnden Arzt aufsuchen, wenn ich ein positives Antikörper- (Serologie-) Testergebnis erhalte?

Nein, diese Information hat derzeit keine direkte Auswirkung. Es ist auch noch nicht bekannt, ob ein positiver Antikörperstatus eine Immunität anzeigt. Sollte dies aufgrund zusätzlicher Informationen, die im Rahmen der CON-VINCE Analysen gewonnen werden, relevant werden, werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen. Bitte halten Sie sich weiterhin an die allgemeinen Sicherheitsmaßnahmen (soziale Distanzierung, Masken, Händewaschen, etc.), die von der Regierung kommuniziert werden.

Was passiert mit meinen Daten?

Ihre personenbezogenen Daten werden erhoben und analysiert, um die wissenschaftlichen Ziele der Studie zu erreichen (Analyse der epidemiologischen, sozioökonomischen und psychologischen Aspekte der Eingrenzung während der Pandemie). Wir gewährleisten den Schutz Ihrer Daten in Übereinstimmung mit der Allgemeinen Datenschutzverordnung (EU) 2016/679 vom 27. April 2016, die ab dem 25. Mai 2018 gilt, bekannt als “GDPR”. Detaillierte Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie im Informationsfragebogen. Wenn Sie Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch das LIH oder LCSB/UL haben, können Sie sich per E-Mail an den Datenschutzbeauftragten wenden: dpo@lih.lu oder dpo@uni.lu.

Warum sollte ich mich mit Stuhlproben an der CON-VINCE Studie beteiligen?

Die Darmmikrobiota ist entscheidend für die Funktion des Immunsystems und hilft, schädliche Krankheitserreger abzuwehren. Das SARS-CoV-2-Virus wurde in Stuhlproben von infizierten Personen mit oder ohne Atemwegssymptome gefunden. Studien* weisen darauf hin, dass die Stuhlproben auch dann noch positiv für das Virus sein können, wenn die Nasen-Rachen-Abstriche negativ ausgefallen sind. Die Darm-Mikrobiota könnte den Ausgang der COVID-19-Erkrankung beeinflussen. Das SARS-CoV-2-Virus und seine Varianten können durch Sequenzierung aus fäkalen Probennachgewiesen werden*.

* https://jamanetwork.com/journals/jama/fullarticle/2762997  

https://www.gastrojournal.org/article/S0016-5085(20)30282-1/pdf

https://journals.lww.com/ajg/Fulltext/2020/05000/COVID_19_Disease_With_Positive_Fecal_and_Negative.29.aspx

https://www.acpjournals.org/doi/10.7326/M20-0991

https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/jmv.26007

https://gutpathogens.biomedcentral.com/articles/10.1186/s13099-021-00398-5

Ich bin wieder bei der Arbeit; wie kann ich trotzdem zu den wichtigen Bioproben beitragen?

Bitte versuchen Sie, das gewählte Labor an dem zugewiesenen Termin zu besuchen. Dies hilft uns, die Arbeitsbelastung besser einzuschätzen und die Kapazitäten der Labore entsprechend anzupassen. Sollte dies nicht möglich sein, können Sie innerhalb der gleichen Woche in jedes andere Labor welches in der CON-VINCE Studie mitmacht(bitte sehen sie hierzu oben auf dieser Seite), gehen?

Kann ich mit demselben Voucher in ein anderes Labor gehen oder die Probenentnahme zu Hause planen?

Ja, Ihr Gutschein ist für die gesamte Dauer der Visite (19. April bis Ende Mai) und alle Labore auf der Liste gültig, auch für die Probenentnahme zu Hause.

Kann ich einen Gutschein für die Arbeit bekommen?

Ja, bitte fragen Sie einfach danach, indem Sie eine E-Mail an con-vince@lih.lu senden. Bitte geben Sie in dieser E-Mail die von Ihnen besuchtes Labor und Ihre COV-Nummer an.

B. ICH BIN EIN BEHANDELNDER ARZT
Warum erhalte ich Ergebnisse?

Im Rahmen der CON-VINCE Studie kommuniziert das klinische Studieneteam virus- oder serologie-positive Ergebnisse sowohl an den Patienten als auch an seinen angegebenen behandelnden Arzt. Dies ist insbesondere bei virus-positiven Ergebnissen relevant, bei denen eine klinische Betreuung notwendig sein kann.

Mein Patient hat ein positives oder nicht schlüssiges PCR-Testergebnis. Muss ich weitere diagnostische Schritte einleiten?

Im Falle eines positiven Ergebnisses kümmern wir uns um eine Bestätigungsdiagnostik, und Sie erhalten eine Kopie des diagnostischen Testergebnisses. Wenn Ihr Patient positiv ist, muss er/sie die Isolierungsrichtlinien des Gesundheitsministeriums befolgen.

Mein Patient hat ein positives IgA/IgG-Antikörper-Testergebnis. Muss ich weitere diagnostische Schritte einleiten?

Im Falle eines positiven IgA- oder IgG-Antikörpertests sind derzeit keine weiteren Tests erforderlich. Sie werden lediglich darüber informiert, dass Ihr Patient zuvor mit dem Virus in Kontakt war.

Werde ich nur über positive Ergebnisse informiert?

Ja. Bei negativen Ergebnissen kontaktieren wir den behandelnden Arzt nicht.

Das Team

Die CON-VINCE-Studie wird von einem Konsortium luxemburgischer Forschungsinstitute durchgeführt, darunter:

Die Studie wird mit Unterstützung von TNS-ILRES für die Auswahl der Teilnehmer und von Ketterthill, Laboratoires Réunis, BioneXt Lab, LIH und Laboratoire National de Santé (LNS) als assoziierte Partner für die Sammlung der Proben durchgeführt. Die Studie wird vom Nationalen Forschungsfonds (FNR) mit einem Betrag von 1,4 Millionen Euro und von der André-Losch-Stiftung mit einem finanziellen Engagement von 800.000 Euro kofinanziert.

Research Luxembourg ist eine gemeinsame Initiative der Hauptakteure der öffentlichen Forschung in Luxemburg (Luxembourg Institute of Health (LIH); Luxembourg Institute of Socio-Economic Research (LISER); Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST); Laboratoire national de santé (LNS); Universität Luxembourgs; Nationalen Forschungsfonds (FNR); Luxinnovation), unter der Koordination des Ministeriums für Hochschulwesen und Forschung, deren Hauptziel es ist, die wissenschaftliche Zusammenarbeit in Luxemburg zu fördern und die Aktivitäten des gesamten Sektors zu kommunizieren.

Contacts

Contact scientifique

Prof Rejko Krüger: con-vince@lih.lu

CONTACT Presse

Arnaud d’Agostini: arnaud.dagostini@lih.lu

Hélène Jacuszin: helene.jacuszin@researchluxembourg.lu